KW37 #LiquidInspiration: Social Coffee

Ich trinke gerne einen leckeren Kaffee. Am liebsten Samstag morgens. In meinem Lieblingscafe. Ein wunderbarer Start in das Wochenende und den Tag. Doch Kaffee ist nicht gleich Kaffee.
Die hiesige Kaffeekultur erlebt einen gravierenden Wandel. Galt der Filterkaffee ewig als unantastbar, erlebt jetzt die hochwertige Kaffeebohne eine Transformation. Zwar ist Kaffee noch immer das liebste Getränk der Deutschen – rund 162 Liter trinkt rein statistisch jeder Kopf pro Jahr. Doch war zuletzt der Anteil der Deutschen, die laut eigenen Angaben täglich Kaffee konsumieren, von 76 Prozent auf 72 Prozent gesunken.

Auf einen Blick

Kaum ein anderer Markt ist derzeit so in Bewegung wie der globale Kaffeemarkt. Dort bilden sich gerade neue Kaffeeriesen heraus: Nestlé mit Nescafé und dem milliardenschwere Starbucks Deal, Nespresso und und und …
Mehr als die Hälfte aller Kaffeetrinker hierzulande greift mehrmals täglich zur Tasse.

  • Der Umsatz im Segment Kaffee beträgt 2019 etwa 19.519 Mio. €
  • Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl werden in diesem Markt im Jahr 2019 etwa 233,72€ pro Kopf umgesetzt
  • Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch beträgt rund 5,6 kg im Jahr 2019

Eine neue Kultur entsteht

Doch es geht bei weitem nicht mehr nur um das Kaffee trinken, sondern vor allem auch um das erleben. Ein Stück Bananenbrot. Ein Bircher Müsli. Eine Protein Bowl?
Nicht nur das physische Markenerlebnis ist von großer Bedeutung. Spannend wird es vor allem dann, wenn man in die digitale Welt eintaucht. Einer der Stars dieser Welt ist Dritan Alsela. Mit seinen Kaffee-Verzierungen wurde er im Netz zu einer Berühmtheit und bereist mittlerweile die ganze Welt.

Seine Social Media Zahlen sprechen dabei für sich (Stand: 14.09.2019):
Facebook Barista Dritan: 1.800.000 Abonnenten und 1.600.000 gefällt mir
Facebook WorldOfCoffee Gruppe: >170.000 Mitglieder
Instagram Drital Alsela: > 520.000 Abonnenten
YouTube Drital Alsela: > 274.000 Abonennten ; > 35.000.000 Aufrufe

Chicago, Malaysia, New York, Mailand und andere Städte gehören für ihn mittlerweile zum Daily Business. Er gibt dort Workshops, sitzt in Jurys, berät Café-Besitzer. „Coffee makes me travel“, ist der Hashtag, den er unter Fotos setzt, wenn er unterwegs ist.  Wenn Dritan etwas postet, dann gehen die Kommentare aus aller Welt im Sekundentakt bei ihm ein.

Was wir daraus lernen können:

Wer heutzutage Marken erlebbar machen möchte, muss dabei an alle Markenkontaktpunkte denken. Wenn der Social Media Auftritt grandios ist, der Kaffee am Ende des Tages aber nicht schmeckt, wird man schnell von der Community entlarvt. Denn der Grundbaustein einer jeden Marke ist die Produktqualität. Stimmt die nicht, braucht man sich um den Rest auch keine Gedanken machen.

Inspiration Files:

Statista: KaffeeMarkt in Deutschland

BrandEins: Kaffee in Zahlen

Manager Magazin: Nestle und der milliardenschwere Starbucks Deal

Über den Autoren:

André Paetzel
André Paetzel
Mein ein Name ist André Paetzel und ich bin 31 Jahre jung. Ein echtes Kind des „Ruhrpotts“. Nach meinem Abitur zog es mich ins Rheinland, wo ich in die Medienwelt eintauchen durfte. Heute bin ich als Head of Brand bei Kienbaum tätig.
Seit nun mehr 10 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Marken im Kontext der Digitalisierung. Diese Welt reizt und inspiriert mich.

In meinen #MicroMoments halte ich sie für euch und mich fest.

Weitere #micromoments: