KW41 #LiquidInspiration: Big Data Bowl

Zwar ist es noch ein wenig hin mit dem SuperBowl Finale. Denn bekanntlich findet das immer erst im Februar statt. Also noch eine ganz Menge Zeit die vor uns liegt.

Auf einen Blick:

Trotzdem kam das Thema diese Woche auf mein Themenradar. Der Grund dafür… ich bekam eine Mail von Kaggle. Einer Plattform für Data Science, auf der immer mal wieder zu Wettbewerben aufgerufen wird.
Dann nämlich werden der Community eine Reihe von Datensätzen zur Verfügung gestellt, aus denen neue Erkenntnisse gewonnen werden sollen.

“The running back takes the handoff… he breaks a tackle…spins… and breaks free! One man to beat! Past the 50-yard-line! To the 40! The 30! He! Could! Go! All! The! Way!”
But will he?

Zwar leben viele Sportarten mittlerweile von Daten und Statistiken, doch wohl möglich werden Daten nirgends so sehr genutzt wie beim Footbowl.
Der Football lebt von Statistiken und nach 100 Jahren NFL gibt es davon so viele. Alle NFL Statistiken werden im „Record & Fact Book“ zusammengefasst. Das NFL „Record & Fact Book“ ist 907 Seiten dick. Voll mit Daten und Statistiken. Touchdown Pässe, vollendete Yards, Tackles und und und. In der NFL wird so ziemlich alles getrackt.

Bei Kaggle werden nun wiederum eine  ganze Reihe von Daten zur Verfügung gestellt. Diese sollen dann von den Nutzern verarbeitet werden, um Teams und Spielern neue Insights zu geben. Als Preisgeld für den besten Algorithmus winken 75.000 US Dollar.

Eine Summe, die bei manch anderen Competitions durchaus schon übertroffen wurde. Bis zu 100.000 US Dollar und mehr werden bei solchen Awards für den Sieger ausgeschüttet.

Fans als Teil des Spiels

Für Fans ist es eine komplett neue Form der Teilhabe. Millionen Menschen sitzen gebannt vor dem Fernseher, wenn Brady und Co das „Ei“ durch die Lüfte feuern. Doch sie schauen nicht nur den Spielern in der Spielsituation zu, sie sind sozusagen live dabei an der Seitenlinie. Denn meist wissen sie mehr, als die Spieler auf dem Platz.
2018 wurden beispielsweise 10.462 First Downs, 419 Interceptions, 2.214 Punts, 642 Fumbles und insgesamt 11.952 Punkte erzielt.

Einige von Ihnen bekommen durch solche Plattformen und Maßnahmen noch eine ganz besondere Form von Insights. Sie schaffen es nämlich, neue Kontexte zu erschließen und so ein Teil des Spiels zu werden.

Eine neue Datenrevolution

Auch im deutschen Fußball sind Daten und Analysen nicht mehr wegzudenken. Im Bereich der Spielanalyse hat in den letzten Jahren eine echte Revolution stattgefunden. Basierend auf Weiterentwicklungen in der automatischen Bildverarbeitung und Sensortechnologie ist es heutzutage möglich, praktisch jede Aktion der Athleten auf dem Feld zu notieren.
Daher spielen mittlerweile die statistische Auswertung und Interpretation dieser Daten in allen Altersklassen und Leistungsniveaus eine herausragende Rolle.

Was wir daraus lernen können:

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in einer veränderten medialen Aufbereitung von Sportspielen wieder. So haben sich in diesem Zuge in den letzten Jahren zahlreiche neue Arten der Leistungsbewertung etabliert. 

Es verändert nicht nur die Art des Sports, sondern vor allem auch die Interaktion mit den Zuschauern.

Über den Autoren:

André Paetzel
André Paetzel
Mein ein Name ist André Paetzel und ich bin 31 Jahre jung. Ein echtes Kind des „Ruhrpotts“. Nach meinem Abitur zog es mich ins Rheinland, wo ich in die Medienwelt eintauchen durfte. Heute bin ich als Head of Brand bei Kienbaum tätig.
Seit nun mehr 10 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Marken im Kontext der Digitalisierung. Diese Welt reizt und inspiriert mich.

In meinen #MicroMoments halte ich sie für euch und mich fest.

Weitere #micromoments: