Inspiration

Inspiration Management

Auf der Suche nach der Bedeutsamkeit

Es gibt Menschen, die sehnen sich nach Ihr. Anderen hingegen scheint sie einfach zu zufliegen. Inspiration ist ein rares Gut. Ein Gut, um das vor allem Unternehmen in Zeiten von Ressourcenmangel, Innovationslosigkeit und voranschreitender innerer Kündigung immer mehr kämpfen. In den vergangenen 3 Jahren habe ich mich intensiv mit Unternehmen, deren Strukturen, deren Mitarbeitern und deren Kreativität auseinandergesetzt. Dabei entstanden ist ein Thema, welches mich durch meine eigene Gesundheit und meinen letzten 10 Jahren mehr als beeindruckt hat.
Unternehmen stehen heute vor einem der größten Spannungsfelder der menschlichen Geschichte. Einem Thema, welches jeden von uns betrifft. Die eigene Gesundheit, gepaart mit dem älter werden. Auf den ersten Blick, mag vor allem letzteres mehr als positiv klingen. Neueste Studien belegen, dass sich die durchschnittliche Lebenserwartung in den letzten 10 Jahren um fast 5 Jahre verlängert hat.

„Ideen kommen dann, wenn man sie meist gar nicht vermutet.“

Prof. Dr. Thomas Südhof, Nobelpreisträger für Medizin im Jahre 2013

Dies beweist unter anderem der aktuelle Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse. Für Unternehmen ist dies eine ernst zunehmende Aufgabe, aber auch die Chance, mit Mitarbeitern neue Arbeits- und Inspirationsmodelle zu entwickeln. Modelle, in denen sich jeder einzelne, mit all seinen Ecken und Kanten wiederfindet. Modelle, in denen der Mensch, seine Gedanken und die eigene Kreativität im Vordergrund steht. Für Unternehmen bedeutet das, sich neuen Feldern öffnen zu müssen. Denn dort, wo Excellisten und Kalkulationen keine Lösung finden, ist es oft unser eigenes Handeln, das uns den Weg versperrt. Krankheits- / Produktivitäts- / Entfaltungs- Management wird zukünftig zur Unternehmensaufgabe.
Ich würde mich freuen, genau über diese Punkte mit ihnen zu sprechen. Begeisterung, Bedeutung und Sinnhaftigkeit bilden dabei den Kern unser Diskussion. Zusammen wollen wir erörtern, was Inspiration auslöst und wie man sie auslösen kann. Es geht dabei um die Produktivität jedes einzelnen. Es geht um die Datenmengen, die jeden Tag auf uns einprasseln. Es geht um die Menschen, mit denen wir Tag für Tag zusammenarbeiten. Kurz. Es geht um die Welt, in der wir uns jeden Tag bewegen. Inspiration Management ist nicht nur ein Themenfeld, sondern eine nicht umgängliche Aufgabe.

Meine Inspirationsformate

Mit der Zeit entwickelte ich unterschiedliche Formate für die "Inspirationsbeschaffung". Sowohl für Kunden, als auch für Kollegen.

#LiquidInspiration

Seit rund 1,5 Jahren gibt es von mir 1x pro Woche eine Zusammenfassung zu spannenden Themen aus der Digitalwelt. Dabei steht die kurze Zusammenfassung aktueller Themen und die Auswahl von 3-4 inspirierenden Quellen im Fokus.

Das Format

  • kurzer und verdichteter Newsletter
  • 1x pro Woche
  • aufbereitete aktuelle Themen
  • 3-4 Linkempfehlungen

#InspirationCoffee

Vor rund 3 Jahren entwickelte ich das Format #InspirationCoffee für einen Kunden. Dieses beinhaltet die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen und Fragestellungen. In 30-45 Minuten werden dabei vor allem Inspirationsimpulse gesetzt, um einen Einblick in Mechaniken und Anforderungen zu erhalten. Von Bitcoin über Social bis zu Business Modelling ist dabei alles vertreten.

Das Format

  • 30-45 Minuten Impuls mit Q&A
  • Immer Freitags um 12 Uhr am Platz der Ideen
  • Externe und Interne Speaker

#InspirationDay

Ableitend aus dem #Inspirationcoffee den ich mittlerweile mehr als 50x durchgeführt habe entstand die Idee, Inspiration in einen ganzen Tag zu verpacken. Folglich initiierten wir den #InspirationDay, ein ganztages Barcamp, bei dem Kollegen der Agentur, aber auch externe Partner gemeinsam den Tag gestalteten. In über 30 Session entwickelten sich neue Diskussion, ein dynamisches Netzwerk und eine Vielzahl neuer Einblicke.

Das Format

  • Ganztages Barcamp mit offener Sessionplanung
  • Dynamische Themenentwicklung
  • Externe Partner und Interne Kollegen
  • Kollaborativer Ansatz zur Wissensvermittlung

One Comment

  1. Pingback: Universität St. Gallen – Challenge Management mit Klitschko, Paetzel und Co | LOGOLOOK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.