Liquid Inspiration

Serendipity

Meine relevanten Informationen. Gebündelt, verdichtet und eingeordnet.

Art | gig | spotify

Mehr als 700 Mio Nutzer. Davon rund 400 Mio aktiv. Bei vielen von Ihnen ist es vor allem die Frontkamera, um besagte Selfies zu schießen. Dabei sind Selfies, Wort des Jahres 2013, mittlerweile weitaus mehr als nur Ausdruck des „verzerrten Lebens“. Aber genau deswegen ist dieses Stilinstrument auch in Künstlerkreisen begehrt und viel genutzt. Doch natürlich ist Kunst im digitalen Raum weitaus mehr. Es ist Ausdruck und Sprache zugleich.

Food | Resq

Ein Burger Laden hier, ein neuer Foodblog dort. Tag für Tag wird man mit „neuen“ Ideen und extravaganten Geschmacksrichtungen kontaktiert. Doch dahinter steckt weit mehr, als nur eine kulinarische Leidenschaft. Denn was, wann und wo auf dem Teller landet, entscheidet nicht mehr nur der Magen des Schlemmers. Immer mehr Startups setzen darauf, uns eine ganz neue Form der Food-Journey zugänglich zu machen. Dabei steht Automatisierung, Personalisierung, aber natürlich auch der Geschmack im Fokus. Die Welt der Ernährung wird uns noch so manch eine technische Entwicklung bereithalten.

Amazon | Code | Arsenal

Fortschritt heißt, die Komfortzone zu verlassen und altbewährtes hinter sich zulassen. Zumindest punktuell. So heißt es zum Beispiel im Vitra Design Museum in Weil am Rhein momentan „Hello, Robot“. Es geht hierbei um Design zwischen Mensch und Maschine und die Frage wie intelligente Systeme unseren Alltag erobern. Gleichzeitig geht es aber bei weitem nicht darum, all das dagewesene zu verurteilen. Für mich ist Fortschritt daher vor allem eines. Eine Kombination aus Wissen, Mut und Neugierde.

Trello | AWS | Jeff

Bei manch einer Übernahme und den damit verbundenen Summen packt man sich nur noch an den Kopf. Warum zahlt man für etwas so viel Geld? Bei Troll stellt ich mir die gleiche Frage und konnte es mir lange Zeit nicht erklären. Doch wie so oft ist es nicht der erste Blick, der die Gewissheit und die Aufklärung bringt. Für mich ist es ein wenig mit Schach zu vergleichen. Der, der die meisten Züge erahnen / vorausschauen kann, wird am Ende des Spiels den Vorteil auf seiner Seite haben. Wann jedoch das Spiel zu Ende ist, weiß auch der vorausschauende nicht genau.

UX_UI | CustomerJourney | Agil

Veränderung bedeutet vor allem, sich selber zu hinterfragen und eine neue Perspektive einzunehmen. Eine Persprektive, die man so vielleicht noch nicht hatte und die einem ab und an den Spiegel vor das eigene Gesicht hält. Grundsätzlich nichts schlimmes, außer wenn man sich selber Fehler eingestehen muss. Wer sich durch die unterschiedlichen Felder durcharbeitet, wird eine Reihe von Fehlern begehen. Doch es ist eine Frage der Perspektive, wie man mit diesen umgeht. „Sometimes you win, sometimes you learn“

Cloud | Transformation | CIO

Im Regelfall trägt jeder von uns eine Cloud bei sich und nutzt sie meistens auch. Ob die iCloud von Apple, oder die Server von Google. Daten werden vermehrt in irgendwelchen Wolken gespeichert. 2016 sollen weltweit mit Cloud Computing rund 203 Mrd US Dollar umgesetzt werden. Die Zahl hat sich in den letzten 5 Jahren fast verdoppelt. Und das trotz großer Skepsis auf Unternehmensseite. Das Kernproblem dabei ist das Know How. Denn um eine solche Technologie zum Einsatz zu bringen, braucht nicht nur millionenschwere Investitionen, sondern auch das Vertrauen in die Leute, die die IT Struktur aufbauen und verwalten.

DesignTech | Instagram | Computational

Design, abgeleitet aus dem lateinischen „designare“ (dt.: (be)zeichnen) bedeutet meist Entwurf oder Formgebung. Viele behaupten, das gefallen eines Designs wäre reine Geschmacksache. Doch es gibt diverse Bewertungskriterien. Vor allem in einer Welt, die immer technologischer wird. Wer sich den „Design in Text Report“ anschaut, wird das feststellen. Es geht bei weitem nicht mehr nur um eine visuelle Formsprache. Es geht vor allem auch um Informationsarchitektur und die Bereitstellung von Daten. Design wird dadurch zu einer neu verschlüsselten Sprache.

Lego | Nimuno Loops | Solar Map

Natürlich darf man das Internet, einzelne Plattformen und vor allem auch Verhaltensformen kritisieren. Doch wer sich die obigen 3 Themen anschaut wird feststellen, dass es auch eine Vielzahl von positiven Seiten gibt. Denn ohne das Netz und seine Verbeitungsmöglichkeiten wäre vermutlich keine der Ideen vom Boden abgehoben. Ob Chatbot für Asylanträge, LEGO-Klebeband oder die Google Solar Map. Dabei ist es vor allem die Dynamik der Verbreitung, die mich beeindruckt.

SXSW | OMR | Kaggle

Wenn einer der brillantesten Köpfe der Physik spricht, hält die Wissenschaft den Atem an. Schon 2014 sprach Stephen Hawking zu einem Thema, das von den großen Konferenzen dieser Welt momentan nicht wegzudenken ist. Künstliche Intelligenz Auch Joe Biden, ehemaliger US Vizepräsident sprach auf der SXSW zu dem Thema. Schließlich hat er sich dem Kampf gegen den Krebs verschrieben. Auch soll und wird die Artificial Intelligence eine große Rolle spielen.

Happiness| Hygge | Detecon

„Überall findet sich etwas zum Freuen, Lernen und Tun" Wertschätzung und Anerkennung in unserer Gesellschaft sind wichtige Bestandteile unseres Zusammenlebens. Wer in den World Happiness Report schaut wird sehen, dass genau diese Tugenden in den „glücklichen“ Ländern als Selbstverständlichkeit gelebt werden. Was wäre, wenn diese Selbstverständlichkeit auch in Unternehmen einzig erhalten würde? Was, wenn die Leistungskurven auf einmal steil nach oben gehen, weil die Mitarbeiter sich gegenseitig wertschätzen? Empathy wird zum Schlüsselfaktor der Kommunikation und zum Treiber menschlichen Umgangs.

Search | Suchtrends | Athletia

„If it isn ́t on Google, it doesn ́t exist“ Jimmy Wales Wenn man sich die Anzahl der eingegangenen Löschanträge bei Google anschaut, müsste man das obige Zitat zukünftig neu deuten. Denn was wäre mit den Sachen, die es mal auf Google gab und nun auf einmal verschwunden sind? Im gleichen Zug gibt Google aber auch bekannt, dass „99,95 Prozent der eingereichten URLs niemals existiert haben“ Im Transparency Report kann sich jeder ansehen, wie viele Löschanträge Google bekommt, auf welche Webseiten sich diese beziehen und von welchem Unternehmen bzw. welcher Agentur diese eingereicht wurden.

Masterclass | EdTech | Bots

Wie werden wir lernen, wenn Informationen für uns kaum noch zu filtern sind? Es braucht auf jeden Fall Fokus. Doch Fokus allein wird nicht reichen. Denn die Anzahl von Themen, mit denen wir Tag für Tag konfrontiert werden, hat sich radikal verändert. Zwischen 2.500 und 10.000 Werbebotschaften prasseln täglich auf uns ein. Dadurch ist unser Gehirn einem kontinuierlichen Trommelwirbel ausgesetzt, der nur durch uns selber gestoppt werden kann. Genau in dieser Phase sind es neue Technologien und Formate, die uns zurückbringen sollen auf die Straße „persönlicher Inspiration“.

Blogs | Relation | Daimler

„Unsere Kunden trennen zwischen guten und weniger guten Inhalten - nicht zwischen Kanälen oder Abteilungen.“ Was ist ein guter Inhalt? Der Kriterien-Katalog ist groß und variiert je nach der Betrachtungsweise. Doch in Zeiten der Informationsüberflutung wird eines immer wichtiger. Das Vertrauen in die Menschen, die Inhalte realisieren und ihre Einordnung bereitstellen. Gerade deswegen ist das Thema „Good Relations“ aktueller und gleichzeitig auch schwieriger denn je.

Pinterest | Sistrix | IKEA

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ Henry Ford Neue Dinge ausprobieren. Eine Kultur des Machens erschaffen. Wir reden zu viel über Dinge, aber packen sie nicht an. Das unterscheidet die Marken und Persönlichkeiten, die wir in den Listen finden. Egal ob im Bereich SEO, YouTube oder anderen Fachwelten. Veränderung setzt immer auch eine neue Form des Denkens und Handelns voraus.

Google AdWords | Sinek | Why

„if it doesn ́t sell, it isn ́t creative“ David Ogilvy Start with Why • Simon Sinek hat ein einfaches, aber kraftvolles Modell für inspirierende Führungspersönlichkeiten • Es startet mit dem goldenen Kreis und der Frage „Warum?“ • Dabei geht es vor allem auch um die Vermittlung der Kernwerte Kollaboration, Vertrauen und Change https://www.youtube.com/watch?v=sioZd3AxmnE • Auch ein Credo, das viele der 100 Maker befolgen https://goo.gl/Lq2HFa Dieses Zitat hätte theoretisch auch von Google (Alphabet) stammen können. Nicht nur, weil sie kontinuierlich neue Produktideen ausrollen, sondern auch, da sie ihren Fokus beibehalten. Und diesen braucht es auch. Denn mit den AdWords hat man vor gut 17 Jahren ein Produkt entwickelt, das die Marktstellung weiterhin unterstützt.

Nokia | MWC | GrowthHacking

„Elektrisches Licht wurde nicht durch die Verbesserung der Kerze erfunden“ Oren Harari Wer sich nicht anpasst, schnell genug reagiert oder mit neuen Ideen die Messlatte höher setzt, hat schnell das Nachsehen. Nokia musste das in den vergangenen Jahren schmerzlich erfahren. Zu wenig fokussierte man sich auf tastaturlose Smartphones und die Bedeutung mobiler Betriebssysteme. Nun steht man nicht nur vor einem „Neuanfang“. Man muss auch beweisen, dass man mithalten kann. Mithalten in einem Markt, in dem technologischer Fortschritt fast tägliche neue Maßstäbe erreicht.

Nvidia | SixDegrees | Creativity

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind“ Wie soll man sich bloß neue Themenwelten erschließen, wenn man gar nicht weiß, dass es sie gibt. Neue Technologien erfordern neue Denkmuster. Für diese gilt es sich vorab zu vernetzen. Um in neue Netzwerke einzutauchen und den persönlichen Blick über den Tellerrand zu erlangen. „Just Six Degrees“ ist nur ein Beispiel dafür, wie Inspiration zum Treiber neuer Ideen werden kann.

Messenger | Chatbots | Salesforce

„By 2030, 2 billion people who don’t have a bank account today will be storing money and making payment with their phones.“

Das sagte Bill Gates einmal. Wenn man sich dieses Szenario einmal vorstellt bekommt man noch mehr ein Gefühl dafür, warum Plattformen und Marken wie Facebook und Co das Thema Mobile First predigen und auf Funktionalitäten wie den Messenger setzen.
Schon zwei Monate nach dem Start der Messenger Platform gab es 11.000 Chatbots für den Facebook Messenger. Viele davon auch Kommunikation ausgerichtet, andere aber auch auf das Thema Payment. 
Nun setzt Salesforce eine weitere Benchmark, um Dialog 3.0 neu auszurichten.


Strategie | Umsetzung

Das Jahr 2016 war sicherlich spannend und herausfordernd. Doch eines steht fest. Die Themen, die wir im letzten Jahr angeschoben haben, haben sich sicherlich über die hoffentlich besinnlichen und kalorienreichen Tage nicht automatisch abgearbeitet. Nun braucht es Fokus, Durchhaltevermögen und den Mut, die Dinge anzupacken. Dabei wird uns mit Sicherheit ein Thema in ganz unterschiedlichen Facetten immer wieder begegnen. User Experience (UX) Sie bildet meist die Leitplanken für unsere operative Arbeit. Sie ist Handwerkszeug und gleichzeitig Werkzeugkoffer für unser User Interface. Aus diesem Grund möchte ich auch den Fokus in diesem Jahr neu setzen.

Jahresrückblick 2016

Ein inspirierendes Jahr geht langsam dem Ende entgegen. Und eines steht fest. Vermutlich wurden noch nie so viele Strategien gebaut wie dieses Jahr. Ich selber durfte an 3 großen Strategien mitarbeiten, die auf den Namen "Digital-Strategie 2020" hörten. Ich bin gespannt, wie die Strategie in die Umsetzung gelangen.

VR | Visualisierung | Holocafe

Zum Jahresende laufen die „Trend-Vorschauen“ zur Höchstform auf. Ein Trend, der keinesfalls fehlen darf ist VR. Ob Immobilienmakler, Gamedesigner oder Marketing-Spezialist. Sie alle werfen einen Blick auf die Technologie und entwickeln neue Anwendungsszenarien. Doch die Technologie stellt Körper und Geist vor neue Herausforderungen. "Bei Virtual Reality müssen einfach die 90 Frames die Sekunde da sein, ansonsten kann das üble Folgen haben"

Blockchain | Cloud

„Blockchain ist im Grunde ein dezentrales Protokoll für Transaktionen zwischen Parteien, das jede Veränderung transparent erfasst.“ Das klingt kompliziert. Ist es auch, außer man fragt jemanden, der sich schon einmal damit intensiv auseinandergesetzt hat. Einer der größten Gründe, warum das Thema so viel Aufmerksamkeit generiert ist die Vielseitigkeit. In einer Welt der Datenüberflutung, ist das Thema Blockchain für viele ein transparenter Anker, der Sicherheit und Kontext bieten soll.

Marke | Wertewelten

Marke ist nicht nur Triebfeder, sie ist auch Bindungsanker. Aus diesem Grund gilt es, ihr eine besondere Bedeutung einzuräumen. Für interne, aber auch externe Kommunikation. Dabei ist eines besonders wichtig. Marke muss gelebt und erlebt werden. Dafür braucht es Richtlinien, aber auch Entfaltungsraum.

CustomerJourney | CustomerExperience (CX)

Die Mission der Verlagsgruppe Handelsblatt. Eine Mission, die sowohl Mitarbeiter als auch Kunden, Partner und Freunde des Hauses mitnehmen soll auf eine Reise, bei der die Kollaboration und das gemeinsame entwickeln im Fokus stehen. Egal ob beim Terrassengespräch, Pathfinder oder Hackathon. Die Möglichkeit, Marke zu erleben, ist vielfältig. Dafür braucht es eine zielgerichtete Ausrichtung und gemeinsame Mission.

ContentReport | MobileData | Instagram

Wer sich die Strategie von Facebook anschaut braucht keine großen Erläuterungen um zu erkennen, welche Devices für Sie und ihre Ideen eine übergeordnete Rolle spielen. Unsere ständigen Wegbegleiter sind nicht mehr nur Informations- oder Unterhaltungsgerät. Sie sind Navigationsgerät. Ja noch mehr. Sie sind Alleskönner. Und genau dieser Funktionsumfang ist es, der sie so unersetzlich macht.

Agile | Scrum | Kanban

„Learning agility means to learn, de-learn, and re-learn all the times.“ Wie stellt man sich ein, auf immer komplexer werdende Herausforderungen, bei denen das Ende in so weite Ferne gerückt ist? In der Softwareentwicklung hat man sich schon immer kleiner Häppchen bedient. Um das Ganze ein wenig verdaubarer zu machen. Auch im klassischen Projektmanagement erhalten diese Methoden immer mehr Aufmerksamkeit. Sie versprechen effiziente Abläufe, motivierte Mitarbeiter und zufriedene Kunden. Doch der fehlerhafte Einsatz kann auch schnell das Gegenteil bewirken.

DDOS | WeChat | Disruption

Weltweite Vernetzung und Entwicklungsgeschwindigkeit sind Taktgeber unserer mobilen und interaktiven Welt. Dabei bekommt das Wort Plattformstrategie eine neue Bedeutung. Denn aus ihr entsteht eine neue Form der Autonomie und Geschäftsentwicklung. Weixin (WeChat) zeigt dabei eindrucksvoll, wie Integration und der Fokus auf Operationalisierung aussehen kann.

ARD_ZDF Online Studie | Messenger | Facebook

“Mobile will ultimately be the way you provision most of your services. The way I like to put it is, the answer should always be mobile first.“ Eric Schmidt, Alphabet Wer sich selber beobachtet, wird feststellen, welche Relevanz mobile Vernetzung und Konnektivität besitzt. Mobilität ist zum „Pacemaker“ des täglichen Lebens geworden. Nicht nur, weil es uns beschleunigt, sondern auch, weil es uns hemmt und entschleunigt. Doch auch in der Entschleunigung suchen wird den ständigen Weg des Austausches. Nicht ohne Grund sind viele Messenger Apps mittlerweile größer als soziale Netzwerke.

Barcamp | Marketplace | Octopus

„Im Schnitt ist jede_r mit jeder_m über 2,6 Personen verbunden.“ Eine Barcamp Gemeinschaft ist meist gut vernetzt. Zumindest ist das beim Düsseldorfer Barcamp der Fall gewesen. Doch auch wenn man sich nicht kennt, sind die zwei Tage meist sehr inspirierend. Unterschiedlichste Ansätze, Gedanken und Meinungen. Was es dafür braucht? Vor allem Offenheit. Gegenüber Themen und vor allem auch den Menschen. Denn der „Nerd-Faktor“ ist nicht zu unterschätzen.

Wissen | Sky Play | Google Keyword

„Zwischen 2020 und 2030 wird sich das Wissen der gesamten Menschheit voraussichtlich alle zwei Jahre verdoppeln“ Doch reden wir hier von Wissen, oder lediglich der bloßen Information? Der, der erst einmal kein hinterfragen bevorsteht? Denn im Gegensatz zur Information ist Wissen dynamisch. Es entwickelt sich weiter, breitet sich aus, schafft neue Zugänge. Es ist wie ein Maulwurf, der sich den Weg bahnt und alles zur Seite schiebt was ihm begegnet. Für mich setzt „Wissen“ auch „Verstehen“ voraus. Denn was wäre ein Unternehmen mit einem großen Tank an Wissen ohne das Anwendungsgebiet für dieses Wissen zu kennen?

Wikipedia | Internetsilo | Dunning-Kruger

„Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. [...] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“ Wer sich tief in Foren oder die Welt der Wikipedia begibt wird eines feststellen. Kritik ist oftmals nicht erwünscht. Egal ob im Wikipedia-Admin-Forum oder DSLR-Foto-Forum. Der Grund dafür ist einfach. Die „Filer-Blase“ in der sich die Nutzer befinden funktioniert autark und braucht keine andere Meinung. Sie alleine schafft eine Form der Zugehörigkeit, in der vieles erwünscht ist, aber bitte kein kritisches Denken.

Smart | Kreativität | Schönauer

„To Save Everything, Click Here“ Kreativität kann Lösungen für komplexeste Probleme herbeiführen. Doch wie führt man diese herbei? In einer Zeit, wo die Digitalisierung uns alle fordert und für manch einen zum allgemeinen Lösungsansatz wird, zeigen Künstler wie Thomas Schönauer und Redakteure wie Evgeny Morozov, dass diese „smarte neue Welt“ einen ganz neuen Anspruch an uns stellt. Dabei sollten „Neugierde“ und „Skepsis“ im Zentrum unserer Handlung stehen. Denn wer aufhört, die Veränderung zu hinterfragen, wird überrollt von einer Informationswelle, in der die persönliche Einordnungsmöglichkeit weggeschwemmt wird.

dmexco | Lego | Fuchsia

„Brands in every country will continue to spread their global wings, expanding their international offerings through a growing number of different consumer touchpoints and business models.“ Wer die Dmexco besucht oder besucht hat, wird eine Vielzahl von Möglichkeiten erblicken. Doch gerade die Vielzahl von Möglichkeiten macht es komplex. Aus diesem Grund ist digitale Markenführung wichtiger denn je. Umso mehr sollte man das was Lego auf die Beine gestellt hat betrachten und sich auf den Weg machen, die Mechaniken hinter dem Auftritt zu verstehen.

Food | Social Dining | Koch dich türkisch

Essen ist das neue feiern So titelte schon 2014 die Süddeutsche Zeitung und mittlerweile noch diverse Andere. Zugleich ist Essen aber auch Kultur. Ob auf der „Stadt, Land, Food“, „Der Foodweek“, den „Supper Clubs“ oder im neuesten „Food Pharmacie“ Laden. Essen ist Trend und bringt die Menschen der Stadt in Bewegung. Zumindest bis sie sich wieder setzen. Für mich sind diese Treffen oftmals nicht nur kulinarischer Genuss, sondern auch Plattform. Eine Plattform wo sich Kulturen verbinden und neue Ideen wachsen.

Amazon | Volvo | Uber

„My own view is that every company requires a long-term view.“ Jeff Bezos Liest man die Mitteilungen von Tesla, Google, Uber und Co, bekommt man recht schnell das Gefühl, als sei das Auto als solches nur Mittel zum Zweck. Denn der Gedanke ist größer. Es geht um Autonomie, den Gedanken der Freiheit. Doch wie soll Freiheit in einer Welt der Abhängigkeiten aussehen? Schließlich bestimmen Maschinen unsere Interaktionen. Maschinen, die mit unserem neuronalen Netz nicht zu koppeln sind. Oder doch? Hunderte Forscher sind auf der Suche. Was bei uns die Empathie, die biologische Basis des Mitgefühls ist, muss bei den Maschinen jedoch erst noch gefunden werden.

Gamescom | Olympia

„Auch ein eSports Profi trainiert 10 Stunden am Tag“ In einer Welt, in der sich alles digitalisiert und Grenzen verschwimmen stellt sich die Frage, wo man die Grenze ziehen soll? Während in Rio jeder Erfolg und Misserfolg aus der physischen in digitale Welt „gepusht“ wurde, war auf der Gamescom die digitale Welt zugleich auch Aktionsplattform. Insofern stellt sich die berechtigte Frage, „Was ist noch (un)real?“ [2] und wo soll man am Ende des Tages die Abgrenzung machen. Das Beispiel des eSports ist nur ein Beispiel, wie sich diese Welt verändert. Ob zum Guten oder Schlechten, muss jeder selber entscheiden.

Arbeit 4.0 | Detecon | Malcolm Gladwell

Der digitale Wissensarbeiter. Sie arbeiten in einer hochagilen Prozessumgebung. Sind gut vernetzt. Effizient. Neugierig und Umsetzungsorientiert. Noch dazu soll er kreativ, flexibel und teamfähig sein. Unternehmen müssen dabei einiges leisten, um vor allem sich selbst und den „Wissensarbeiter“ nicht auszubremsen, aber auch weiterhin die Spur zu halten. Aus diesem Grund sind viele Unternehmen auf der Suche nach inspirierenden Treibern und nachhaltigen Möglichkeiten, um Dynamik einzelner für alle erlebbar zu machen.

Unbekannte | Unbekannte

Wie soll man sich eine Welt erschließen, die man selber nicht kennt? Für Gary Marcus sind unklare Risiken in der fernen Zukunft diejenigen Risiken, die wir wahrscheinlich nicht ernst genug nehmen. Egal ob Klimawandel, Biotechnologie, Nanotechnologie oder der Aufstieg von Maschinen. Sie alle fordern Neugierde und unseren physischen und psychischen Antrieb. Auch die digitale Welt will weiter erforscht werden. „The Consumerization of Work Turn Employees into Collaborators“

Twittwoch | NoC | GREY

Netzwerken ist das „A und O“ und „Nichts ist wertvoller als ein persönlicher Handschlag“ Das glauben „wir“ Digitalen auch. Aus diesem Grund treffen wir uns. Regelmäßig. Physisch. Natürlich sind wir dabei auch weiterhin vernetzt. Doch wir machen uns diese digitale Welt zu nutzen. Wir „sharen“ die Inhalte während wir unser Wissen teilen. Der Twittwoch ist nur eines dieser Formate. Aber es lohnt sich, dieses zu besuchen.

Coworking Space | Co Create

Der Blick über den eigenen Tellerrand ist für viele von uns ein wichtiger Faktor, um auf neue Ideen und Ansätze zu kommen. Aus diesem Grund sollte man sich nicht nur mit anderen Menschen austauschen, sondern sich auch neuen Eindrücken aussetzen. Coworking Spaces bieten einem gleich beides. Ein dynamisches Umfeld und einen Raum, der vielleicht das „Denken verändert“.

Cyber Security | Ransomware

Ob für Unternehmen oder Privatpersonen. Cybercrime / Cybersecurity ist ein Thema, das meist erst behandelt wird, wenn es zu spät ist. Ransomware ist nur ein Beispiel, die jeden von uns treffen kann. Doch mit neuen Trends und Technologien, sollte man immer auch das Thema der Sicherheit im Hinterkopf behalten. Denn egal ob Pokemon Go, oder der täglich genutzte Internet Browser. Überall hinterlassen wir sensible Daten. Daten, die eine Vielzahl an Begehrlichkeiten wecken.

Pokemon | AR | Hype

Schon 2005 sagte Gartner dem „Augmented Reality“ Trend den Durchbruch in knapp 10 Jahren voraus. Hat fast gestimmt. Denn durch die Erfindung des Spieles „Pokemon Go“ erfährt die Technologie einen neuen Durchbruch.
 


BVDW | Snapchat | VSM

Die Vielzahl der Plattformen stellt die Kommunikationswelt fast täglich vor neue Herausforderungen und Möglichkeiten.
 
 Doch um neue Wege zu gehen, braucht es Argumentationsgrundlagen. Sowohl die entwickelten Dokumente des BVDW, als auch das von Stafford Beer entwickelte VSM Modell dienen als eine Basis. Eine Basis, die uns den nächsten Schritt ermöglicht.
 
 Denn der nächste Schritte erfordert immer auch ein Argument. Je stärker dieses gefestigt ist, desto schneller können wir loslaufen.

Kopplung

In jedem Bereich unseres Lebens werden Dinge miteinander vernetzt. Egal ob in der Gesellschaft, oder im Internet. Wir entwickeln sogar neue Bereiche wie das „Internet of Things“ und erhöhen unbekümmert die Vernetzungsdichte von Maschinen. Doch was, wenn die Kopplung einen kritischen Wert überschreitet? Wie sollen wir uns verhalten, ohne uns damit selbst zu überfordern. Die persönliche Filterung wird grundlegend die eigene Agilität beeinflussen.

Dark Social | Mobile Boom | Kommunikation 4.0

Und nun? Wie gehen wir mit einer Generation um, die all ihre spannenden Sachen auf What´s App, Snapchat und Co mit seinen Freunden teilt. Geht man nach der Studie von Radium One, hat „One-to-Many“ ausgedient. Dialogorientierte Kommunikation ist das Zauberwort. Für Marken heisst das zukünftig noch stärker abzuwägen. Vor allem dann, wenn es um die eigenen Ressourcen geht. Dark Social zeigt uns einmal mehr, warum es Unternehmen wie Facebook gibt, die nach dem „People First“ direkt auf Mobile setzen.

Hackathon | HB | WiWo

Hackathons sind keine Neuerfindung. Sie sind ein etabliertes Format, die vor allem in der heutigen Zeit ein Bedürfnis ansprechen, dass viele Unternehmungen fordern. Kollaboration und Agilität. Den Mut haben, Dinge einfach mal auszuprobieren. „Ich möchte, dass ihr euch ein bisschen wie Piraten fühlt und auf Angriff schaltet“, sagte Dirk Herzbach, CEO von NMA beim #missioneconomy Hackathon. Das Ergebnis. Inspirierte und inspirierende Teilnehmer.

drupa | EM2016

1.820 Aussteller aus 54 Ländern. 19 Düsseldorfer Messehallen. > 100.000 Besucher. Die drupa rückt unter dem Motto „touch the future“ die Innovationskraft der Branche in den Fokus. Sie feiert sich nicht, sondern sie bietet Lösungen. Im Zentrum stehen vor allem Zukunfts- und Highlight-Themen wie print, packaging production, multichannel, 3D-printing, Verpackungsdruck, functional printing oder auch green printing.

Webvideo | YouTube | Bewegtbild

„Mobile video traffic accounted for 50 percent of total mobile data traffic in 2015“ [4] Mobile und Video sind die zentralen Treiber der Content Konsumierung. Sie ändern unser Nutzungsverhalten entscheidend und stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen. Denn mit ihnen schwindet nicht nur die Aufmerksamkeit für „klassische“ Formate, sondern auch unser Datenguthaben auf den mobilen Devices.

Google IO | Taco Bell | Chewbacca

Noch nie wurde so viel Content generiert wie in der heutigen Zeit. Trotzdem schaffen es immer wieder Inhalte wie „Chewbacca-Mom“ sich ausgesprochen stark zu verbreiten. Sie werden viral. Doch was ist eigentlich Viralität und wie funktioniert sie? Ein schönes Beispiel findet man heute Abend auf der Facebook Seite des Kollegen Michael Praetorius (https://goo.gl/sZPUQw).

eSports| Schalke | Facebook | Google

2014 kaufte Amazon die Video-Plattform Twitch für 1 Milliarde US Dollar (http://goo.gl/xpwJ0z). Twitch ist eine Plattform, auf der Videospiele live gestreamt werden. Zu diesem Zeitpunkt verzeichnete der Dienst mtl. rund 60 Mio aktive Nutzer. In den USA gibt es mittlerweile Stipendien für eSports (http://goo.gl/W25c2z). Auch Schweden zieht in diesem Bereich nach. Auch für Deutsche Marken ist dieser Bereich mittlerweile ein lukrativer Werbemarkt. Wer eSports Luft schnuppern möchte, dem kann ich nur empfehlen einmal die Gamescom 2016 zu besuchen.

IBM | Watson | KLM | Chatbot

Was bedeutet uns eigentlich „Sicherheit“ in einer Zeit, wo wie vieles nutzen, von dem wir eigentlich wissen, dass es unsicher ist? Ist es die Gleichgültigkeit oder das Gelernte, das uns die Sicherheit gibt? Egal ob im Messenger bei Facebook, der KI bei Watson oder einem vernetzten OP-Saal. Sicherheit erhält durch die Digitalisierung neue Dimensionen. Dimensionen die sich kein Mensch mehr erschließen kann.

#PATHFINDER | #RPTEN

„Wir reden zu viel und arbeiten zu wenig an der Problemlösung.“ 3 Tage volle Informationsflut. Doch eines steht fest. Keiner hat die Lösung für dieses „Digital“. Während man auf der re:publica ein wenig Beliebigkeit verspürt, zeigen die CEO´s und Vordenker bei Pathfinder nicht nur ein großes Bild, sondern auch erste Ergebnisse. „Die Zukunft wird nicht durch reden, sondern durch machen entschieden“ Man wünscht sich, dass viele Redner und Macher schnell zueinander finden.

Algorithmen | Hannover Messe 2016

Wer die Hannover Messe besucht, kommt an dem Wort „Digitalisierte Industrie“ 
nicht vorbei. Dabei bestimmen drei Themen die diesjährige Messe.

„Industrie 4.0“, das sogenannte "Industrial Internet" und "Integrated Energy“ Doch wer sich noch tiefer in diese Welten begibt, wird an einem weiteren Thema nicht vorbeikommen. Algorithmen.
Sie bestimmen uns, unser Leben und unsere Umwelt. Die „Sprache der Maschinen“ ist zu einer Weltsprache geworden.

Google | Peter Kruse | Deep Learning

Cortana, Siri, Skype: Fast jeder nutzt heute Software, die auf Deep Learning basiert. Beim sogenannten Deep Learning werden zahlreiche Berechnungen schichtförmig auf unterschiedliche Datentypen angewendet, beispielsweise Klänge und Bilder, um Hauptmerkmale und Ähnlichkeiten zu erkennen.

Google nutzt Deep Learning beispielsweise für die Spracherkennung bei Android-Telefonen und Facebook erkennt damit Gesichter von Freunden in den hochgeladenen Fotos seiner Nutzer.

IOT | AI | KI

„As the Internet of Things (IoT) continues its run as one of the most popular technology buzzwords of the year, the discussion has turned from what it is, to how to drive value from it, to the tactical: how to make it work.“

Das Internet of Things (IoT) stellt den wichtigsten Treiber für aktuelle Veränderungen in unserer Welt dar. Und einige gehen davon aus, dass
 „IoT Won’t Work Without Artificial Intelligence“



Ökosystem | Tesla | Apple

Apple, Google, Amazon … Tesla. Über die vergangenen Jahre ist eine neue Generation von Marken entstanden.
Marken, die sich Stück für Stück ihre eigenen Ökosysteme entwickeln. 
Tesla versteht sich als Anbieter des Konzepts Elektromobilität, nicht nur durch Fahrzeuge, sondern auch durch Infrastruktur und Software.

Denn in einer vernetzten, offenen und interaktiven Welt braucht es auch Unabhängigkeit, um sich die eigene Freiheit zu bewahren.

Plattformmarken setzen das Bedürfnis / die Motivation / die Intention des Nutzers in den Mittelpunkt. Dafür bedarf es ein ausgeprägtes Netzwerk an Touchpoints, die miteinander interagieren und Synergien entwickeln.



BBC | Microbit | Code | Snapchat

Wenn wir über technologischen Wandel und Digitalisierung sprechen, dürfen wir vor allem nicht das Thema Aufklärung und Sensibilisierung vernachlässigen.

Die WiWo stellte vor wenigen Tagen die Frage „Was ist eigentlich Digitalisierung?“
http://goo.gl/OzdPJD
Um es einfach auszudrücken. Sie fängt oben an und hörten unten auf. Denn Digitalisierung ist keine Maßnahme. Sie ist ein Prozess, der Strukturen hinterfragt und Potentiale freisetzt.

Die BBC zeigt wunderbar, wie man Potentiale schon sehr früh freisetzt.

St Gallen | Innovation | Inspiration

Der Begriff der Disruption ist zum Wirtschaftswort des Jahres geworden.
Die Fokussierung auf Disruption im 
Innovationsmanagement kann Unternehmen jedoch in die Irre führen.
Wer sich mit Innovationen in Unternehmen beschäftigt, sollte vor allem auch einen Blick auf den Artikel „What is Disruptive Innovation?“ von Clayton Christensen werfen. Diesen veröffentlichte er im Dezember 2015 im 
Havard Business Review. [3]

Technologie | Cebit | Gartner

Egal ob auf der CeBIT, der SXSW (South by Southwest) oder in aktuellen Veröffentlichungen. Der technologische Fortschritt der vergangenen Jahre ist immens.
Dies hat nicht nur zur Folge, dass neue Geschäftsmodelle entstehen, sondern auch, dass Unternehmen sich immer mehr „evolutionieren“ müssen. Trotz allem soll das Business People Business bleiben. Es geht jetzt darum, mittels Mobile und Social IT sowie Big Data engere Beziehungen zu Kunden und Geschäftspartnern herzustellen. 

Unternehmen müssen ihre Interaktionen verbessern.

Facebook | Msqrd | Snapchat

Die Mobil(e)isierung lässt auch die großen Player nicht unberührt. Im Jahr 2017 werden laut eMarketer-Prognose rund 2,8 Milliarden Mobiltelefonnutzer weltweit das mobile Internet nutzen. Für Marken wie Facebook Grund genug, sich weiter zu vergrößern. Für Marken wird es in Zukunft immer wichtiger werden, das digitale und mobile Ökosystem weiter auszubauen.

Im Zentrum aller Aktivitäten steht dabei der Nutzer und der 
Kontext seiner Aktivitäten.